+49 6174 9117540 info@haus-t-raum.de

Immobilie bei einer Scheidung stressfrei und gut verkaufen

Die Immobilie bei einer Scheidung / Trennung

Trennen sich Ehepartner oder lassen sie sich scheiden, so sind häufige Streitpunkte: Was passiert mit den gemeinsamen Kindern? Und was passiert mit gemeinsamen Immobilien? Beide Fragen sind für die Betroffenen oft von großer persönlicher Bedeutung; die entsprechenden Auseinandersetzungen werden hoch emotional geführt. Im Hinblick auf das gemeinsame Immobilienvermögen gilt es, trotz der hohen emotionalen Belastung einen kühlen Kopf zu behalten und gemeinsam mit dem Noch-Ehepartner eine für alle befriedigende, wirtschaftlich sinnvolle und realisierbare Lösung zu erarbeiten.

Regelungsbedarf im Hinblick auf Immobilien
Nehmen wir den „klassischen Fall“, dass beide Eheleute als Miteigentümer des bisherigen Familienheims im Grundbuch eingetragen sind. Kommt es zu einer Trennung oder Scheidung, bedeutet das nicht automatisch, dass das gemeinsame Haus auseinandergesetzt werden müsste. Es bedeutet jedoch, dass verschiedene Regelungen zu treffen sind.

Die Immobilie im Zugewinnausgleich

Leben die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, was der Regelfall ist, spielt das Immobilieneigentum zunächst für die Berechnung des Zugewinnausgleichs im Falle der Scheidung eine Rolle. Der Anspruch auf Zugewinnausgleich ist auf die Zahlung einer Geldsumme gerichtet; dabei ist jeweils der Wert des Anfangsvermögens (bei Eheschließung) und des Endvermögens (bei Scheidung) beider Ehegatten zu ermitteln. Oft stellt das Familienheim das Hauptvermögen der Eheleute zum Zeitpunkt der Scheidung dar.
Um etwaige Zugewinnausgleichsansprüche ermitteln zu können, muss der Verkehrswert der Immobilie anhand üblicher Bewertungsverfahren ermittelt werden. Zur Bewertung herangezogen werden Bodenrichtwerttabellen und Vergleichswertverfahren, die Verkäufe ähnlicher Objekte in ähnlicher Lage erfassen. Am einfachsten, effektivsten und preisgünstigsten ist es, den Wert des Hauses durch einen kompetenten Makler feststellen zu lassen. Klaffen die Wertvorstellungen der Ehegatten allerdings weit auseinander, besteht auch die Möglichkeit, gemeinsam einen Sachverständigen als Schiedsgutachter zu beauftragen, über die Bank einen Schätzer einzuschalten oder einen gerichtlich vereidigten Sachverständigen oder den Gutachterausschuss des Landkreises oder der Stadt zu beauftragen.
Zur anschließenden Feststellung des Zugewinns jedes Ehegatten bzw. von Zugewinnausgleichsansprüchen ist eine eingehende anwaltliche Beratung unvermeidlich, da die gesetzliche Regelung und die Beweisfragen kompliziert sind.

Behalten oder verkaufen?

Über das weitere Schicksal der gemeinsamen Immobilie sollten sich die Ehegatten am besten außergerichtlich einigen und nach einer Lösung suchen, die für alle Betroffenen passt, die wirtschaftlich vernünftig und finanzierbar ist. Oft sind sich die Ehepartner gar nicht bewusst, wie groß das Spektrum an Möglichkeiten in diesem Punkt ist.
So besteht zum einen die Möglichkeit, das Haus bis auf weiteres gemeinsam zu behalten, um es z. B. einem der beiden Ehegatten zu ermöglichen, mit den Kindern dort wohnen zu bleiben. Der andere Ehegatte erhält während dieser Zeit von dem verbleibenden Ehegatten eine monatliche Nutzungsentschädigung oder Mietzahlungen. Beides kann mit Unterhaltsansprüchen verrechnet werden.
Insbesondere wenn ein Ehegatte auf die in der Immobilie gebundene Liquidität angewiesen ist, kommt allerdings häufig nur ein Verkauf in Frage. Dabei können entweder beide Ehegatten das Haus auf dem freien Markt gemeinsam verkaufen und anschließend den Erlös teilen. Oder der veräußerungswillige Ehegatte verkauft seinen Miteigentumsanteil an einen Dritten (z. B. die Eltern oder erwachsene Kinder) oder an den anderen Ehegatten. Voraussetzung für Letzteres ist, dass der Ehegatte, der den Anteil kaufen will, hierzu wirtschaftlich in der Lage ist. Oft bieten sich hierfür gewisse „Paketlösungen“ an, bei denen es zu einer Verrechnung des Kaufpreisanspruchs mit Gegenforderungen (insbesondere bzgl. Zugewinnausgleichs-, Versorgungsausgleichs- oder Unterhaltsansprüchen) kommt.

Letzter Ausweg: Teilungsversteigerung

Sofern sich ein Ehegatte beharrlich weigert, an einem gemeinsamen freihändigen Verkauf des Hauses mitzuwirken, bleibt für den verkaufswilligen anderen Ehegatten nur die Möglichkeit, beim zuständigen Vollstreckungsgericht eine Teilungsversteigerung zu beantragen. Bei dieser dürfen beide Ehegatten mitsteigern. Dieses Verfahren ist jedoch langwierig, für die Beteiligten stark belastend, mühsam und zudem teuer. Anschließend muss häufig noch ein Rechtsstreit um die Erlösverteilung geführt werden. Der Versteigerungserlös bleibt meistens hinter dem wirklichen Wert des Grundstücks zurück. Betreibt ein Ehegatte die Versteigerung nur, um die Immobilie selbst „preiswert“ zu erstehen, kann das zu verstärkten Spannungen mit dem anderen führen.
Fazit:
Im Ergebnis ist es daher in jedem Fall ratsam, sich mit seinem Ehepartner über den Umgang mit gemeinsamen Immobilien anlässlich einer Trennung oder Scheidung rechtzeitig außergerichtlich zu einigen und eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Gerne stehen wir Ihnen und Ihrer Familie in dieser Situation mit unserer langjährigen Erfahrung auf dem Immobiliensektor zur Seite. Wir empfehlen Ihnen außerdem gerne kompetente Anwälte, die ein Interessen ausgleichendes Mediationsverfahren durchführen und dabei die verschiedenen Optionen mit Ihnen durchspielen.
 

Verkaufswertschätzung - Ihre Immobilie verdient den besten Preis

Was ist Ihre Immobilie wert? Eine fundierte, für Sie kostenlose und unverbindliche Immobilienbewertung vom DEKRA zertifizierten Sachverständigen für Immobilienbewertung schafft Klarheit.

Die Haus-t-raum Immobilien GmbH zählt seit vielen Jahren zu den ersten Adressen, wenn es um den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Anlageimmobilien im Hochtaunus-, Main-Taunus-Kreis und Frankfurt geht. Aus über 2000 begleiteten Immobilientransaktionen in 25 Jahren, haben wir das notwendige Wissen und Fingerspitzengefühl für das Machbare am Immobilienmarkt. Wir gehören zu den am besten bewerteten Immobilienmaklern im Taunus und Frankfurt.

Gute Gründe, uns Ihre Immobilie anzuvertrauen:

  • Wir nehmen uns Zeit für Sie: Jedes Haus hat eine Geschichte - wir hören zu. Am Anfang steht daher immer ein vertrauliches Gespräch. Hierbei können Sie uns Ihre Vorstellungen und Wünsche erläutern.
  • Kompetent und sicher: Fachkundig und zielstrebig übernehmen wir die komplette Abwicklung des Verkaufsprozesses von A-Z, dadurch haben Sie deutlich mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Wir bewahren Sie vor teuren Fehlern beim Verkauf Ihrer Immobilie.
  • Transparenz schafft Vertrauen: Nur bei uns - VIP-Service mit 24-Stunden-Eigentümer-Login. Als Eigentümer haben Sie die Möglichkeit, alle unsere Aktivitäten für Ihre Immobilie (Inserate, Telefonate, Besichtigungen etc.) online auf unserer Website zu verfolgen. Somit behalten Sie die Kontrolle über den kompletten Verkaufsprozess.
  • Bestmögliche Preisermittlung: Als einer der regionalen Marktführer im Immobilienbereich verfügen wir über eine langjährige Erfahrung.  Unsere kontinuierliche Marktbeobachtung ist die Basis für qualifiziertes Handeln. So können Sie sicher sein, dass wir den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen.
  • Effiziente Käufersuche: Durch unsere umfangreichen Marketingaktivitäten erreichen wir die Mehrheit aller Haushalte in der Region. Wir präsentieren Ihre Immobilie im Internet und über  Zeitungsanzeigen. Ein aussagefähiges, attraktives Exposé mit Farbfotos und vom Grafiker gestalteten Grundrissen komplettiert die professionelle Präsentation Ihrer Immobilie. Potenzielle Kaufinteressenten wählen wir sorgfältig aus, um "Besichtigungstourismus" vorzubeugen.
  • Sichere und diskrete Abwicklung: Wir prüfen die Bonität der Käufer und beschaffen alle zum Verkauf notwendigen Unterlagen. Unsere hervorragenden Bankkontakte ermöglichen sehr oft erst einen erfolgreichen Verkauf. Aus Gründen Ihrer Diskretion, verzichten wir auf großflächige Werbebotschaften an unseren Firmenfahrzeugen.
  • Netzwerk: Profitieren Sie von unserem großen Netzwerk mit Bankern, Steuerberatern, Handwerker, Rechtsanwälte und Notaren.
  • Professionelle Vertragbegleitung: Wir vertreten Ihre Interessen bei der Verhandlungsführung konsequent und begleiten Sie bis zur Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrages.
  • Service: Gerne unterstützen wir Sie auch beim späteren Übergabetermin Ihrer Immobilie und bei der Suche nach alternativen Immobilien.
  • Maklerprovision: Unsere Dienstleistung ist für den Verkäufer einer Immobilie komplett kostenfrei. Unser Honorar wird im Erfolgsfall vom Käufer gezahlt. Anfang Juni 2015 wurde das Bestellerprinzip bei der Vermittlung von Wohnungsmietverträgen eingeführt, es gilt daher nur bei der Vermietung von Wohnimmobilien.

Werden auch Sie einer unserer vielen zufriedenen Kunden.

Sie möchten uns kennenlernen?

Gerne erstellen wir Ihnen kostenlos und unverbindlich eine Verkaufswertschätzung Ihrer Immobilie.
Am besten gleich unter Telefon-Nr. 06174 - 9117540 einen Kennenlerntermin vereinbaren. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.


 

Angaben mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Haus-t-raum Immobilien GmbH

Ihre Immobilie. Unsere Verpflichtung.